Windex 1200C / 2007

Der Motorsegler Windex ist geflogen (Geiles Ding!!) Der Schwerpunkt kann ohne weiteres übernommen werden, die Ausschläge können zum Einfliegen auch übernommen werden, sollten aber von jedem Piloten selbst mit gewohntem Expo eingestellt werden.
Die von vielen erwartete giftige Höhenruderwirkung ist auf keinen Fall eingetreten, ich musste die Expoeinstellung von 60% auf 30% zurücknehmen, da das Verhalten auf dem HR zu lahm war.
Das einzige Manko ist, (dass wie bei allen eigenstartfähigen Seglern) das auf die Nase gehen beim Start, kann aber mit vollgezogener Höhe, etwas Übung und langsamen Gas geben kompensiert werden, bei meinem Windex ist am Bug noch ein kleines Rad montiert (Foto) um das Schleifen und damit verbundene Bremsen beim Start zu verhindern (wird noch schön verkleidet)


Meine Auslegung der Antriebsvariante scheint mir die optimale Lösung. Die Leistung (fast 40° steigen) und das Gewichts- verhältnis ist sehr gut. "Schwerpunkt ohne 1Gramm Blei erreicht", muss aber noch genau erflogen werden. Die Gleiteigenschaften und das Flugverhalten im Allgemein sind sehr gut. Rollen / Looping /Rückenflug alles gut (weiteres beherrscht der jetzige Pilot noch nicht). Das Gewicht ist mit 7.1 kg trotz leichtem Bau und leichtem Motor über den Hehrstellerangaben, aber nicht negativ auswirkend.

Motor : HP 220/25/A3 P4 5:1
Lipo : 4350mAh 5S 1P 18,5V
Regler : Hacker Master 70-0-Flight
Prop : 13 x 10 3 Blatt nach vorne klappbar von www.sp-modelltechnik de

Windex 1200C

 

Bilder Windex 1200C