…nach der 65er, jetzt die 54er, oder…

MiG 3 die ZweiteMIG-3

Bei der zu mageren Motorisierung der ersten MiG 3 half auch aller gute Willen nichts. 85ccm 4Takt sind halt für einen Quarter-Scale War-Bird doch nicht so ganz das Wahre. Das Wenige an Leistung wurde anschliessend noch durch Wärme-Probleme zunichte gemacht und endete dann, um weitere Schäden an manntragenden Fliegern zu vermeiden, in einer Aussen-Landung. Die Landung an sich war gut, das heisst alle Teile haben in die gleiche Richtung gelegen.
Der Flieger selber hat aber seinen Reiz mit Nichten verloren und umgehend wurde bei Andreas Dehn Ersatz geordert. Da Mann ja schliesslich nicht Lern-Resistent ist wurde nun intensiv eine adäquate Motorisierung evaluiert. Motto hier ganz klar: viel hilft viel.

Unterm Strich blieb der ZDZ 2-Zylinder 2-Takt Reihenmotor übrig. Inklusive Wellen-Verlängerung, sollte der besser unter die Haube gehen als der vorherige Antrieb. Gewicht sollte gleich oder sogar etwas weniger werden. Die 600 Gramm Blei im Arsch sollten gegenüber dem 4-Takter ebenfalls entfallen.
Schalldämpfer wird wieder eine Massanfertigung werden da wieder die original Auspuff-Rohre Verwendung finden sollen (man gönnt sich ja sonst nix!).