Morane D3801, Umbau von Elektro auf 4 Takt Benzin sowie Ersatz des HauptfahrwerksMorane

Die Morane D3801 war während des zweiten Weltkrieges gewissermassen das Volumenmodell der Schweizer Luftwaffe. Von 1941 – 1945 wurden davon 207 Stück beschafft. Die D3801 wurde in Lizenz in der Schweiz gebaut. 1959 wurden die letzten Bestände ausgemustert.

Umbau

Genug Power hatte meine mittlerweile rund 30 Jahre alte Morane D3801 (M. 1/5) mit dem Engelantrieb und 12 S Lipo alleweil. Dennoch, der fehlende Sound und die kurze Flugdauer konnten mich einfach nicht ganz befriedigen. Hugo, unser super Baucrack wird den Umbau durchführen und damit das vor über 20 Jahren von mir von Paul Haller (MG Fricktal) erworbene Sahnestück vor der Verschandelung durch meine beiden linken Hände bewahren.

Motor

Die Südkoreanische Firma Gaui hat seit rund 2 Jahren einen sehr wertig gebauten 1 Zyl. 4-Takt Benzinmotor mit 50 ccm Hubraum im Sortiment. Das Triebwerk sah ich letztes Jahr am Warbirdtreffen in Kulm in einer ca. 2.1 m spannenden MesserschmittME 109 im Einsatz. Ich war überrascht von seiner Leistung. Das bewog mich dazu, die Morane auf Gaui umzurüsten. Das kompakte Triebwerk passt „saugend“ unter die generell eher kleine Motorhaube der Morane.

Einziehfahrwerk

Im zuge des Umbaus wird auch das uralte Giezendanner EZFW durch ein el. C40 von Behotec und mit mit 85° Ausfahrwinkel (zur Kompensation der V-Form) ersetzt.

Ich bin gespannt, ob sich dieses Konzept bewähren wird. Eine Rakete muss die Morane ja nicht werden, das war das Original auch überhaupt nicht (vmax 535 km/h). Einfach sauber durch ein paar warbirdtypische Figuren sollte man sie schon steuern können.

Hugo gewährt uns nachfolgend in bekannter Manier mit seiner Bilddoku etwas Einblick in seine Kellerkreationen.
Gruss Kurt

 

 

Rollout der Morane noch ohne Flug

Heute (18.05.2017) fand der Rollout in Büttikon, noch ohne Flug statt.

 

Gastest, Rollen und Starten, Vorbeiflüge, Landung

 

Original im Birrfeld am 5.08.2017