Klemm KL35

Ein 2 sitziges Leichtflugzeug, dessen Erstflug 1935 in Deutschland stattfand. Die KL35 war der Nachfolger der KL25, Spannw. 10.40, Länge 7.35, Leergewicht 520Kg, Hirt Motor 105 PS, konstruiert und gebaut von der Fa. Hans Klemm.
Irgendwie gefällt mir (Peter WB 57) dieses Flugzeug aus den 30iger Jahren. Die KL35 ist nicht zu verwechseln mit der KL25, welche als Modell in den Fachzeitschriften angeboten wird.
Von Krick habe ich die Baupläne (4Stk. A0) mit Bauanleitung, Stückliste, tiefgezogener Motorhaube, -Leitwerkübergang und Schutzscheiben gepostet. Alles Andere muss selbst hergestellt werden. Die Baupläne entsprechen der Bauart des Originals, was aber nicht immer Modellfreundlich ist.

CAC Boomerang im Massstab 1:3.6CAC Boomerang

Das Modell wird im  Massstab 3.6 gebaut und hat ca.3m Spannweite. Motor Moki 250 Stern. Voraussichtliches Gewicht unter 25Kg. Eigenbau in Holz.

Hugo (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Erfahrungsbericht Sist Modellbau Fw 190 Dora im Massstab 1:5

«Pass uf, gib acht» ruft Markus Bachmann. Er agiert als Erstflugbeobachter. Immer wenn sich die Fw 190 in ihrem Hexentanz wiederholt aufbäumt und über den Flügel abzukippen droht, wiederholt er seinen Appell an mich. Mein erhöhter Puls senkt meine kognitiven Fähigkeiten. Meine Gedanken drehen sich nicht um die Frage, mit welchen Steuerbefehlen das Modell zu retten ist, sondern kreisen um die lähmende Erkenntnis der eigenen Unzulänglichkeit. Die Schwerpunktlage ist zu weit hinten einbalanciert! Zudem ist das flap trim setting mit einem positiven Vorzeichen (beim Klappen ausfahren wird Höhenruder bei gemischt) falsch programmiert.

Air-Truck von FliegerlandAir-Truck

Detaillösungen für den Arcus 1:2.5 von Radim Horky

0001 smallHier ein paar feine Details von Peter's 8m Arcus.

Zögling SG38 (Experimental) im EigenbauSG 38

Ich wollte schon immer ein SG 38 haben da mir dieses Fluggerät einfach gefällt.
Da es auf dem Markt kein Bausatz in einer vernünftigen Grösse gibt musste wohl oder übel ein Eigenbau gemacht werden.
Mein Zögling sollte kein Scale Modell werden und als Experimental gelten, so konnte ich  den Bau mit einfachen Mitteln und auch mit Abänderungen in Angriff nehmen.

ASW 28 bekommt Nasenmotor

Meine ASW 28 wollte ich schon länger überholen. Wie es so ist, gibt es in der Zeit verschiedene Gebrauchsspuren und kleinere Schäden welche behoben werden sollten. In den Wintermonaten erfolgten dann die Ausbesserungen und Modifikationen des Rumpfes. So entschied ich mich für ein Einziehfahrwerk welches das alte starre Fahrwerk ersetzt. Eine Motorisierung für die ASW hatte ich schon seit längerem im Hinterkopf. Nach diversen Überlegungen betreffend Einbau und Abklärungen mit der Firma Torcman, entschied ich mich für einen T-Prop 430-10 18x9“ 10S als Antrieb, welcher nun endlich dank Hugo eingebaut ist.
Hansruedi

Morane D3801, Umbau von Elektro auf 4 Takt Benzin sowie Ersatz des HauptfahrwerksMorane

Die Morane D3801 war während des zweiten Weltkrieges gewissermassen das Volumenmodell der Schweizer Luftwaffe. Von 1941 – 1945 wurden davon 207 Stück beschafft. Die D3801 wurde in Lizenz in der Schweiz gebaut. 1959 wurden die letzten Bestände ausgemustert.